By Wohnreich on 2011-09-04 Sonntag, 04. September 2011, 11:28 Uhr

























Meine Nacht war düster!
Eine gefühlte Ewigkeit wurde ich verfolgt.
Die Welt ging unter...und...ich bin aufgewacht.
Etwas verwirrt, erschöpft und mit einem Fragezeichen.
Wäre ich in meiner Traumwelt über eine Blumenwiese spaziert, begleitet von Schmetterlingen, wäre mein Aufwachen ganz anders verlaufen.
Nun sitze ich da und überlege, was erzählen uns unsere Träume?
Freud, Adler und Jung gehören zu den drei Wegbereitern der modernen Tiefenpsychologie. Nur kann ich Freud's Ansicht, Träume sind verdeckte Wunscherfüllungen, nicht grad wirklich teilen. Vielmehr stehe ich heute morgen hinter
C.G. Jung. Er gliedert die Träume auf. Die "unbedeutenden" Träume, sind die nächtliche Aufarbeitung von Alltagsproblemen.
Schlage ich die Zeitung auf, dann herrscht Weltuntergangsstimmung. Alltagsprobleme überall.
Jawohl, ich mach's mir heute, an einem Sonntag, sehr einfach und gebe dem nächst möglichen die Schuld für meine Traum Misere. Lieber konzentriere ich mich wieder auf Blümchen.

Blümchen, Karos und Streifen, ein Stück heile Welt und somit süsse Träume garantiert die aktuelle Herbst/Winterkollektion von Room Seven.
Jetzt im Wohnreich erhältlich.

Relevante Posts